Kirmes und Karussells…

Zwischen Fahrgeschäften und Imbissbuden – was man auf der Kirmes beachten sollte:

 

Aus Spaß wird schnell auch mal Ernst. Wer haftet zum Beispiel, wenn ich mich beim Autoscooterfahren verletze? „Ein Anspruch auf Schadenersatz scheidet dann aus, wenn man sich die Verletzungen im normalen Fahrbetrieb zugezogen hat“, erklärt ROLAND-Partneranwalt  Florian Freihöfer. Dem Schausteller ist in diesem Fall nichts vorzuwerfen. Auch gegen die anderen Kirmesbesucher besteht kein Anspruch, „da sich jeder eigenverantwortlich in die Gefahr begibt und mit Verletzungen rechnen muss“, so der Rechtsexperte. Allerdings ist die Grenze überschritten, wenn zum Beispiel jemand aus dem Autoscooter aussteigt und ein anderer Fahrer diesen gezielt anfährt. Gegen diesen Schädiger sind dann Ansprüche geltend zu machen. Und nicht nur Fahrgeschäfte locken Besucher an: Wer sich an der Imbissbude den Magen verdorben hat, sollte sein Essen umgehend reklamieren. Um allerdings Schadensersatz- oder Schmerzensgeldansprüche durchzusetzen, muss man nachweisen, dass das Essen der Grund für die Magenverstimmung war. Hier rät Rechtsanwalt Florian Freihöfer aufzuschreiben, was man an dem Tag gegessen hat und wann die Schmerzen aufgetreten sind. Außerdem sollte man – soweit noch etwas vom Essen übrig ist – den Rest für spätere Untersuchungen luftdicht aufbewahren.

 

Bei Fragen einfach die AVF GmbH ansprechen... http://www.axa.de/avf-gmbh 

 

Dies ist eine Information von der „Pressestelle ROLAND-Gruppe“ • Deutz-Kalker Str. 46 • 50679 Köln • weitere Informationen hier:  www.roland-rechtsschutz.de/rechtstipps - Foto von www.pixabay.com 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0



Am Sonntag, den 21.05.2017 fand in Düsseldorf Hassels der Jubiläumszug zum 90 jährigen Bestehen der "St. Antonius Schützenbruderschaft Düsseldorf - Hassels e.V." statt. Das Video zeigt Impressionen dieses Events.